10 Dinge, die Sie nicht über Nick Maccarone wussten


Fernsehen dient nicht nur der Unterhaltung. Mit Reality-TV-Shows lernen wir die wahre Natur der Menschen kennen, wenn wir sie so sehen, wie sie sind. Big Brother Staffel 21 wurde am 25. Juni 2019 mit 16 Teilnehmern uraufgeführt, darunter Nick Maccarone. Hektik und Strampler hatte die Chance, ihn zu interviewen , und unter den vielen Dingen, die wir aus seinen Enthüllungen lernen, sind hier zehn Fakten, die Ihnen zeigen, wer Nick ist.

1. Er ist Therapeut

Nick ist ein lizenzierter Associate Counselor, dessen Ziel es ist, die beste Behandlung für seine Patienten zu erhalten. Obwohl er bereit war zu lügen und zu sagen, dass er ein Kinderbetreuer ist, umfasst Nicks Beruf die Arbeit mit Patienten mit allen möglichen Problemen, die von psychischen über Verhaltensstörungen bis hin zu emotionalen Störungen und Problemen reichen. Kein Wunder, dass er möchte, dass Patienten mit psychischen Problemen nicht stigmatisiert werden. Nick nutzt sein Training, um seine Patienten zu ermutigen, sich ihren Emotionen zu öffnen, um ihre psychische Gesundheit zu verbessern, und seine Fachgebiete liegen unter anderem in Angstzuständen, Traumata und Depressionen.

2. Er steht seiner Mutter nahe

Es gab immer die Überzeugung, dass Mädchen ihren Vätern nahe stehen, während Jungen ihren Müttern nahe stehen. Ob wahr oder nicht, Nick steht seiner Mutter nahe, und jetzt, wo er von ihr weg ist, wird es ihm schwer fallen, sich anzupassen, und für ihn ist das eine Erfahrung, die scheiße ist laut e Daily Buzz .

3. Er ist ein Sportfanatiker

Nick ist nicht nur eine Person, die es liebt, Sport zu sehen; er nimmt auch an ihnen teil. Er liebt Sport so sehr, dass er, wenn er erlaubt wäre, einen Football oder Baseball ins Haus bringen und seine beiden Lieblingsspiele verraten würde. Nick ist so gut in Baseball und Football, dass er bei einem Spiel der Phillies einen Foul Ball fing und ein NFL-Scout wurde.


4. Er kann manipulativ sein

Nicht jeder, der dich anlächelt, ist dein Freund, und manchmal entpuppen sich deine Freunde als deine Feinde. Wenn nur die anderen Hausgäste auf Big Brother diese Ratschläge beherzigten, würden sie Nick Maccarone gegenüber wachsam und misstrauisch bleiben. Nick ist ein ausgebildeter Therapeut, und er ist entschlossen, seine Ausbildung zu nutzen, um seine Kollegen auszunutzen, indem er sie dazu bringt, eine Allianz mit ihm einzugehen.

5. Er ist ein Publikumsliebling

Wenn es eine Sache gibt, die die meisten Leute hassen, ist eine Person, die den Arsch küsst, und Nick Maccarone hat keine Angst davor. Selbst mit einem Preisgeld von 500.000 US-Dollar ist Nick die Art von Person, die es lieber nicht gewinnt und alle glücklich macht, als alle zu verärgern und das Geld zu bekommen. Nach Nicks Meinung ist eine Person, die gehasst wird, eine Schlange oder eine Ratte, die ihre persönliche Meinung äußern oder etwas tun, was nicht jedem gefällt, und Nick ist nicht bereit, gehasst zu werden.


6. Er hoffte, das erste HOH . zu gewinnen

Nick muss glauben, dass sich die Geschichte wiederholt, denn er dachte, nur weil zwei Hausgäste aus früheren Staffeln von Big Brother die ersten HoHs wurden, würde er dieselbe Strategie anwenden, um sicherzustellen, dass er länger im Haus blieb. Nick wollte nicht die erste Person sein, die vertrieben wird, und hoffte, eine Allianz mit dem Titel des ersten Haushaltsvorstands zu bilden, der sich als nützlich erwies. Leider hat es nicht geklappt, weil Christie der erste HOH wurde, aber in der dritten Woche noch Haushaltsvorstand wurde.

7. Er fing an, Big Brother ab Staffel 17 zu sehen

Big Brother ist auf CBS fast zwei Jahrzehnte alt, aber Nick Maccarone interessierte sich erst in Staffel 17 für die Reality-Show. Mit einer solchen Geschichte kann man mit Recht sagen, dass er kein großer Fan ist und was auch immer seine Meinung geändert hat, um mit dem Anschauen zu beginnen muss auch überzeugend genug gewesen sein, um ihn wieder zum Kandidat zu machen, 500.000 US-Dollar sind ein Grund genug für jeden, Teil einer Show zu werden.


8. Es macht ihm nichts aus zu lügen

Die Sache mit Lügen ist, dass sie das Vertrauen der Leute brechen, weil es schwer ist, etwas zu glauben, was aus dem Mund von jemandem kommt, der dich ständig anlügt. Für jemanden, der Angst hat, gehasst zu werden, hat Nick kein Problem mit Lügen, aber wir wissen, dass ein solches Verhalten Beziehungen ruinieren kann; über Doppelmoral sprechen. Nick ist bereit, seine Mitbewohner über seinen Beruf zu belügen und ihnen zu sagen, dass er ein Kinderbetreuer ist, und sagt, dass es keinen großen Unterschied zu seinem Therapeutenberuf gibt. Vielleicht lässt er uns glauben, dass Kekse und Muffins nicht so unterschiedlich sind, da es sich um Snacks handelt.

9. Er glaubt, ein guter Mensch zu sein

Jeder möchte glauben, dass er gute Menschen ist, denn zuzugeben, dass man falsch liegt, erfordert viel Mut, den die meisten von uns nicht haben. Nick ist einer von denen, die denken, dass er wirklich ein guter Mensch ist, der sich um Menschen kümmert. Vielleicht ist es das, was ihn denken lässt, dass er den Hausgästen den Gefallen tut, indem er seine Kacke bis später festhält, weil er möchte, dass die schönen Damen so lange wie möglich eine förderliche Umgebung haben, wie in E Daily Daily Buzz berichtet.

10. Er ist Alumnus der Rowan University

Nick wuchs in Sewell, New Jersey auf und zog nicht weit von zu Hause weg, um seine Ausbildung für sein Grundstudium zu erhalten. Er ging an die Rowan University in Glassboro, wo er 2014 seinen Bachelor of Arts machte. Entschlossen, Therapeut zu werden, setzte Nick sein Studium noch an der Rowan University fort, indem er einen Master of Arts mit dem Schwerpunkt Clinical Mental Health Counseling Program erwarb 2016 schloss er sein Studium ab.