Fünf Dinge, die Sie über „Truck Night in America“ nicht wussten


Seit der erste Lkw vom Band gelaufen ist, haben die Leute alles getan, um sie auszutricksen und ihnen mehr Leistung abzugewinnen. Truck Night in America ist ein Beweis für das Können und das Know-how der Fahrer, die gelernt oder beigebracht haben, wie sie ihre Fahrzeuge optimal nutzen und sie nach Bedarf optimieren und überholen können, um sie am Laufen zu halten die anspruchsvollen Kurse, die in diesem Alles-oder-Nichts-Wettbewerb angeboten werden.

Es ist mehr als nur schlammig zu werden, es geht runter und schmutzig und herauszufinden, wie weit ihre Fähigkeiten sie bringen können.

5. Die Trucks werden für jede Runde überarbeitet und neu konstruiert.

Da jede Runde ein bisschen anders ist, muss an den Trucks gearbeitet werden, um dem wechselnden Terrain und den neuen Herausforderungen, die vor uns liegen, gerecht zu werden. Sie möchten nicht, dass Schäden, die in der vorherigen Runde entstanden sind, die Leistung des Fahrzeugs beeinträchtigen. Sie möchten auch keine neue Herausforderung ohne die richtigen Mods angehen.


4. Die letzten beiden Teilnehmer müssen sich mit der Grünen Hölle auseinandersetzen.

Die Grüne Hölle ist genau das, wonach sie sich anhört, da sie die Teilnehmer durch Herausforderungen führt, an die kein vernünftiger LKW-Fahrer jemals denken würde, wie schlangenverseuchte Sümpfe, Berge von Autos, die erklommen werden müssen, und andere seltsame und ungewöhnliche Herausforderungen, die es gibt nichts für schwache Nerven. Diese Art von Herausforderung ist nur für die letzten beiden Fahrer der Episode gedacht und soll die Schwachen von den Starken trennen.


3. Jeder LKW wird vom Fahrer individuell angepasst.

Es gibt nur wenige Fahrzeuge in dieser Show, die ohne Mods kommen, die ihre Fähigkeiten ernsthaft verbessert haben, um ihnen zu helfen, den Kurs zu überstehen. Jeder Truck wurde nach den Vorgaben des Fahrers gefertigt und konstruiert, um seinem Fahrstil gerecht zu werden und ihm ein besseres Gefühl für die Strecke zu vermitteln, wie er es braucht. Suchen Sie in dieser Show nicht nach Serienmodellen, die vom Band kommen.


2. Es gibt vier professionelle Trainer für die Show.

Die Trainer sind auch Persönlichkeiten, die viel mit dem Bau der Strecke zu tun haben und ihre ehrliche und direkte Meinung zu den eingesetzten Fahrzeugen und den fahrerischen Fähigkeiten der Teilnehmer äußern. Suchen Sie nicht nach vielen netten Worten, denn dies ist Truck Country, und es gibt keinen Platz für viel anderes als die ehrlichen und offenen Meinungen derer, die ein paar Mal im Schlammloch waren.

1. In jeder Episode fahren fünf Trucks.

In jeder Episode werden fünf Kandidaten auftreten, die am Ende als Letzter antreten werden. Die Herausforderungen, die sich jedem einzelnen Fahrer stellen, machen kurzen Prozess mit denen, die noch nicht bereit sind, und werden den Mut derer, die es sind, auf die Probe stellen. So oder so wird es einen Sieger geben.


Schalten Sie den History-Kanal ein, wenn Sie eine tosende, schlammige Zeit sehen möchten.