Wie sich Garage Rehab seit Staffel 1 verändert hat


Viele kennen Richard Rawlings als den Spitzbart- und Tattoo-Mechaniker, dem unter anderem die Gas Monkey Garage, Gas Monkey Live und die Gas Monkey Bar N’ Grill gehören. Er spielt auch in Fast n’ Loud, einer beliebten Show auf dem Discovery Channel. Er ist bekannt für seine umfassenden Kenntnisse der Automobilindustrie, seinen unternehmerischen Scharfsinn und seine vielseitigen Marketingfähigkeiten. Dies sind nur einige der Gründe, warum er so viele Unternehmen besitzt. Man könnte meinen, dass jemand mit allem, was Richard auf seinem Teller hat, um Ruhe betteln würde. Aber er ist weit davon entfernt, von seinen vielen Beschäftigungen erschöpft zu sein, sondern ist ein Energieball. Als solcher ist er immer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. 2017 fand er seine nächste große Show. Zu diesem Zeitpunkt tauchte Garage Rehab zum ersten Mal auf.

Was ist Garagen-Reha?

Garage Rehab ist eine Show auf dem Discovery Channel, in der Richard und seine Freunde durch das ganze Land reisen, um Garagenbesitzern zu helfen, die am Ende ihrer Kräfte sind. Die Teams arbeiten zusammen, um die Veränderungen vorzunehmen, die Richard für notwendig hält, um dem Unternehmen neues Leben einzuhauchen und den Eigentümern zu helfen, wieder auf die Beine zu kommen. Richards Team besteht aus zwei Mitgliedern, dem Projektmanager Russell Homes und dem Garagendesigner Chris Stephens. Holmes ist ein Bauexperte mit über 20 Jahren Erfahrung. Seine Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass die Reha termin- und budgetgerecht abgeschlossen wird. Stephens hingegen hat sich auf die Restaurierung europäischer Oldtimer spezialisiert. Er ist dafür verantwortlich, Richards Vision für den neu gestalteten Shop in die Realität umzusetzen.

Was macht die Sendung so toll?

Richard wählt in jeder Episode eine Werkstatt, die ihre Hilfe braucht. Es spielt keine Rolle, ob es sich um einen Hot-Rod-Laden, eine schmutzige Garage voller beschädigter Geräte oder Schlimmeres handelt. Solange der Laden mit Autos arbeitet und dringend Hilfe benötigt, werden Richard und sein Team aushelfen. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass alle Ausgaben als Darlehen gelten, die die Eigentümer zurückzahlen müssen. Bei seiner Ankunft investiert er sein Geld (100K um genau zu sein), seine Zeit und seine Netzwerkkontakte in die Garage. Er trifft alle geschäftlichen Entscheidungen und schließlich haben er und sein Team das gesamte Unternehmen neu gestaltet. Der Prozess dauert etwa eine Woche, sodass viele sagen, dass der Zeitrahmen unrealistisch ist. Die Kontrolle über ihre Geschäfte aufzugeben, ist für die Eigentümer oft ein Streitpunkt. Veränderungen sind schwierig, selbst wenn sie in Ihrem besten Interesse sind, und es ist schwer damit umzugehen. Die Leute schlagen aus und werfen Anfälle. Es ist zum Teil dieses Drama, das die Show fesselnd macht. Aber das ist nicht alles. Die Show ist eigentlich auch sehr informativ. Es gibt Beobachtern (insbesondere denen, die selbst Garagen besitzen) eine Fülle von wertvollen Tipps, wie sie ihr Endergebnis verbessern können.

Staffel 2 stellt sich größeren Herausforderungen

Diese Show war noch nicht lange genug auf Sendung, um große Veränderungen vorzunehmen. Aber Rick und sein Team versuchen ihr Bestes. In dieser Saison arbeiten die Mechaniker an ihrem bisher größten Bau, einer 20.000 Quadratmeter großen Unfallreparaturwerkstatt. Sie arbeiten auch an ihrer bisher wichtigsten Reha. Mit diesem Projekt ist es ihr Ziel, eine von Veteranen geführte Werkstatt umzugestalten, die Soldatinnen und Soldaten ausbildet, die aus der militärischen Kfz-Reparaturausbildung wechseln. Richard freut sich über dieses Projekt, weil es dem Team die Chance gibt, den Helden unserer Nation etwas zurückzugeben. Er ist voller Dankbarkeit, die Möglichkeit zu haben, an einem so besonderen Projekt mitzuarbeiten.


Die gefälschte Kontroverse

Mitten in der ersten Staffel begannen sich einige Fans der Show zu beschweren, dass es sich um eine Fälschung handelte. Ihrer Meinung nach lehnte sich die Show von der Realität ab und neigte mehr dazu, einem Drehbuch zu folgen. Richard Rawlings bestritt diese Behauptungen, aber viele kauften es nicht. Der allgemeine Konsens in öffentlichen Foren war, dass die Produzenten der Show mehr an menschlichen Interaktionen interessiert waren als an den Reha-Bemühungen. Es mag daran liegen, dass es so bearbeitet wurde, dass es in ein einstündiges Zeitfenster passt, aber das war den Neinsagern egal. Sie glaubten, dass Richard nicht genug tat, um die wirklichen Probleme anzugehen, die internen Probleme, mit denen diese Unternehmen konfrontiert waren. Mit anderen Worten, seine Änderungen waren größtenteils kosmetischer Natur und für die Ladenbesitzer von geringem Nutzen. Um zu beweisen, dass ihre Show das einzig Wahre war, haben Richard und seine Crew mehrere Ladenbesitzer aus Staffel 1 nachgeholt. Wie zu erwarten gab es einige Misserfolge, aber auch einige Erfolge. Weit davon entfernt zu beweisen, dass die Show gefälscht ist, zeigt sie vielmehr, dass Misserfolg oder Erfolg auf die einzelne Person und die Entscheidungen, die sie täglich trifft, hinausläuft.

Die Quintessenz

Seit seiner Gründung vor nur 2 Saisons hat Garage Rehab keine großen Veränderungen erfahren. Die vorgenommenen Änderungen werden jedoch sicherlich Neinsager erfreuen, die an der Glaubwürdigkeit der Show oder an den Fähigkeiten von Richard und seinem treuen Team zweifeln.