Die beiden Kols der Originals, Nathaniel Buzolic und Daniel Sharman, machen gemeinsam ein Foto


Wenn Sie ein Fan von The CWs sind Die Originale , du bist es gewohnt, dass mehrere Schauspieler Charaktere spielen, die du liebst (oder in manchen Fällen hasst es zu hassen). Dieses Phänomen erreichte in Staffel 2 des Vampirdramas neue Höhen, als verschiedene Schauspieler die Mikaelsons Mutter Esther, ihren Bruder Finn und sogar Rebekah spielten, wobei Maisie Richardson-Sellers die Rolle übernahm, die Claire Holt für den größten Teil der Staffel übernommen hatte .

Während die Fans die Darstellung von Rebekah von Richardson-Sellers genießen und sowohl als Finn als auch als Vincent große Fans von Yusef Gatewood waren, gab es ein Mitglied der ursprünglichen Familie, das die Zuschauer dank der beiden Schauspieler, die ihn spielten, immer liebten. Ich spreche natürlich von Kol Mikaelson, der ursprünglich von Nathaniel Buzolic gespielt und dann von . porträtiert wurdeTeen Wolfist Daniel Sharman inDie OriginaleStaffel 2. Und obwohl die beiden Schauspieler nie den Bildschirm in der CW-Serie geteilt haben, kamen sie gestern Abend zusammen, um „das Internet zu brechen“, ein Foto miteinander zu machen und es auf Buzolics Twitter mit dem Hashtag „# KolGoals.“ Sehen Sie sich das vollständige Bild unten an:

#KolGoals wie man das Internet knackt… @danielsharmanofficial pic.twitter.com/uxMuBUZTwR

- Nathaniel Buzolic (@natebuzz) 28. August 2015


Es bleibt abzuwarten, ob wir Sharman jemals wieder sehen werdenDie Originale, aber wie bereits berichtet , Buzolic wird in der Premiere der dritten Staffel zurück sein, zusammen mit Claire Holt und Casper Zafer, die ursprünglich Finn gespielt habenDie Vampirtagebücher, für einige Flashback-Szenen. Und da Staffel 3 angeblich flashbacklastig ist, besteht eine ziemlich gute Chance, dass wir dieses Jahr mehr von Buzolic sehen könntenDie Originaleals wir jemals zuvor hatten.

Die OriginaleStaffel 3 wird in ihrer neuen Nacht am Donnerstag, 8. Oktober, um 21 Uhr uraufgeführt. auf The CW.


[Foto über Twitter]