Was ist mit der Besetzung von „Boston Common“ passiert?


Von 1996 bis 1997 war „Boston Common“ eine der am höchsten bewerteten Fernsehserien. Diese Sitcom wurde von David Kohan und Max Mutchnick erstellt. Es war auf NBC ausgestrahlt für zwei Staffeln, die aus 32 Episoden bestanden. Es geht um einen Mann aus Virginia, der seine Schwester zum College in Boston mitnimmt, dann lernt er eine Frau kennen und beschließt, auch in Boston zu bleiben. Obwohl die Serie zu dieser Zeit ein großer Erfolg war, war sie nur von kurzer Dauer und die Schauspieler wechselten zu anderen Projekten. Hier ist, was mit den Darstellern von „Boston Common“ passiert ist.

Anthony Clark – Boyd Pritchett

Anthony Clark spielte in dieser Serie die männliche Hauptrolle von Boyd Pritchett. Dies war Clarks erste Hauptrolle im Fernsehen. Später spielte er Rollen in „Ellen“, „The Thing Called Love“, „The Rock“ und „Yes, Dear“. Clark war dann der Gastgeber für 'Last Comic Standing'. 2011 spielte er die Rolle des Jack Schumacher in „Mein Onkel Rafael“. Im folgenden Jahr beschloss er, die Schauspielerei aufzugeben, um anderen Interessen nachzugehen.

Hedy Burress – Wyleen Pritchett

In „Boston Common“ spielte Hedy Burress Wyleen Pritchett. Als sie diese Rolle übernahm, hatte Hedy Burress bereits in dem Film „Foxfire“ mitgespielt. Sie arbeitet weiterhin als Schauspielerin und der letzte Fernsehfilm, in dem sie mitspielte, war der Film 'Elevator Girl' von 2010, in dem sie die Rolle der Tessa spielte. Seitdem hatte sie kleine Rollen in einzelnen Episoden von Fernsehserien. In ihrem Privatleben heiratete sie Gary Fullerton im Jahr 2000, trennte sich jedoch 2004. Leider kam er kurz nach ihrer Trennung bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

Traylor Howard – Joy

Der Charakter Joy wurde von Traylor Howard gespielt. Vor „Boston Common“ hatte Howard nur einen Fernsehauftritt und eine kleine Rolle in dem Film „Till the End of the Night“ von 1994. Joy in „Boston Common“ zu spielen, war ihre Karriereunterbrechung. Als diese Serie endete, bekam sie sofort die Rolle der Sharon Carter in „Two Guys, a Girl, and a Pizza Place“. Zwischen 1998 und 2001 war sie in 81 Episoden dieser Serie zu sehen. In den nächsten Jahren hatte sie einige kleine Rollen in Film und Fernsehen, bevor sie zwischen 2005 und 2009 Natalie Teeger in 87 Episoden von 'Monk' spielte Fernsehen im Jahr 2010. Sie war dreimal verheiratet und hat zwei Kinder.


Tasha Smith – Tasha King

Tasha Smith spielte die Rolle der Tasha King in „Boston Common“, der Serie, die ihre Karriere startete. Einige der Fernsehserien, in denen sie seitdem regelmäßige oder wiederkehrende Rollen hatte, sind 'The Tom Show', 'Meet the Browns', 'Tyler Perry's For Better or Worse', 'Empire' und ' Tages-Diven ‘. Sie hatte auch Rollen in vielen Filmen, darunter „Miles from Home“, „Glass House: The Good Mother“, „Jumping the Broom“, „You, Me, and Dupree“ und „Addicted“. Ihr jüngster Film war 2017 in dem Film 'When Love Kills: The Falicia Blakely Story', bei dem sie Regie führte und produzierte. Tasha Smith hat auch andere Geschäftsaktivitäten, wie eine Parfümlinie namens 'US'.

Vincent Ventresca – Jack Reed

Vincent Ventresca verkörperte Professor Jack Reed. Er begann seine Karriere als Schauspieler im Jahr 1991, aber 'Boston Common' war seine erste reguläre Fernsehrolle, da er zuvor nur in einzelnen Episoden von Fernsehserien aufgetreten war oder kleine Rollen in Fernsehfilmen hatte. Er machte eine erfolgreiche Karriere im Fernsehen und spielte regelmäßig Charaktere in vielen Fernsehserien. Die Rolle, für die er wahrscheinlich am bekanntesten ist, ist Darien Fawkes in „The Invisible Man“. Seine letzte Rolle spielte er 2018 in dem Fernsehfilm „Volunteers, a Ruanda Comedy“. Er ist seit 1995 mit Diane Shiner verheiratet und hat gemeinsam einen Sohn und eine Tochter.


Roger Rees – Harrison Cross

In der zweiten Staffel der Serie spielte Roger Rees die Rolle des Präsidenten Harrison Cross. Rees hat eine produktive Karriere in Film, Fernsehen und Theater hinter sich. Dieser preisgekrönte Schauspieler spielte mehrere Hauptrollen in Theaterproduktionen und wurde 2015 in die American Theatre Hall of Fame aufgenommen. In Bezug auf seine Fernsehkarriere war er der Beste -bekannt als Lord John Marbury in 'The West Wing' und Robin Colcord in ' Prost ‘. Er war mit dem Dramatiker Rick Elice verheiratet. Leider starb Roger Rees am 10. Juli 2015 im Alter von 71 Jahren nach einem Kampf mit Hirntumor in seinem Haus.