Warum Chris Washington beim Fluchtversuch fast ruiniert rauskommt


Wann Aussteigen 2017 auf die Bühne kam, war es sofort ein großer Erfolg bei Kritikern und Publikum.Aussteigenhat etwas angezapft, das selten im Grauen gesehen wird: Rassismus. Doch nicht nur das Thema Rassismus brachte das Publikum ins Schwärmen Jordan Peele Fahrzeug, es war ein gut gemachtes Horror-Feature mit überzeugenden Charakteren und einer unkomplizierten und faszinierenden Erzählung. Noch wichtiger ist, dass es sich um einen Horrorfilm handelte, der sich nicht nur darauf konzentrierte, Eingeweide und Blut zu liefern, was so lange ein Grundnahrungsmittel für das Genre war. Jedoch,Aussteigenhat seine fehler, einer davon ist fast ruiniert der tolle film. In dieser Szene wird bekannt, dass Rose die ganze Zeit Chris gespielt hat. Die beiden versuchen aus dem Haus zu fliehen, aber Jeremy blockiert die Tür. Rose „kämpft“ während der gesamten Szene darum, die Schlüssel zu finden, während sich die anderen Familienmitglieder gegen ihren Freund verbünden. Chris findet schließlich heraus, dass Rose nach Deans „Was ist dein Ziel“-Rede ein Teil der ganzen Tortur ist, und Rose offenbart Sekunden später ihr wahres Gesicht. Nun, diese Szene ist meisterhaft inszeniert. Bradley Whitford und Caleb Landry Jones sind wirklich gruselig und das ganze Stück von Rose, die es schwer hat, ihre Schlüssel zu finden, war gut gemacht. Das Problem ist, dass wir Minuten vor Beginn der Szene wussten, dass Rose eine Doppelagentin war. Das geht auf den Moment zurück, als Chris Roses Bilder mit all ihren Ex-Freunden entdeckte.

Aussteigenmacht einen soliden Job, um Chris 'Charakter im Voraus zu bestimmen. Das Wichtigste ist, dass Chris während des gesamten Films nie als Idiot dargestellt wird. Natürlich sind während Chris‘ bisherigem Aufenthalt viele verdächtige Dinge passiert. Es gibt eine unheimliche Atmosphäre bei Walter und Georgina und diesem Vorfall, bei dem ein als vermisst gemeldeter Andrew ihn mehrmals anschreit, er solle raus. Peele zeichnet jedoch sorgfältig die Situation auf, die Chris nicht naiv oder dumm aussehen lässt. Auf der anderen Seite hätte die Entdeckung von Roses früheren Freunden, die zufällig alle schwarz waren, eine massive rote Flagge für die Figur selbst sein sollen. Chris ist Rose gegenüber definitiv misstrauisch, aber es ist seltsam, dass er ihr zu diesem Zeitpunkt voll und ganz vertraut. Ich verstehe, dass Liebe blind ist. In Wirklichkeit willst du nicht das Schlimmste von jemandem annehmen, mit dem du über einen längeren Zeitraum sehr vertraut warst. Ich verstehe, warum Chris nicht sofort zu dem Schluss kommt, dass mit Rose etwas nicht stimmt. Aber es ist verwirrend, dass er sie nicht zumindest testet, um zu sehen, wo ihre Loyalität liegt. Rose würde ihm offensichtlich nie die Wahrheit sagen, aber Chris hätte sie nach diesen seltsamen Bildern fragen sollen.

Warum besitzt sie so viele Bilder ihrer schwarzen Ex-Freunde? Verdammt, warum hat Rose nie erwähnt, dass sie zuvor mit schwarzen Männern ausgegangen ist? Es hätte einen Versuch von Chris geben sollen, Antworten auf das zu bekommen, was vor sich geht. Oder noch besser, Chris hätte seine Pläne, so bald zu gehen, absagen und warten sollen, bis alle eingeschlafen sind, und dann versuchen sollen, zu gehen. Oder vielleicht hätten Chris und Rose zusammen das Haus verlassen können, aber eine Falle wartet auf ihn, als er versucht zu fliehen. Wir als Publikum wissen, dass Rose nicht gut ist, es ist eine Schande, dass Peele nicht zwei Schritte voraus ist, indem er mit dieser Vorstellung spielt. Aus diesem Grund funktioniert Roses Doppelkreuz-Enthüllung nicht. Was als wirklich schockierender Moment hätte wirken können, ließ Chris im Nachhinein wie einen Idioten aussehen. Er wird nicht als verliebter Possenreißer dargestellt, der nicht glaubt, dass seine Frau nichts falsch machen könnte. Er weiß, dass etwas nicht stimmt, was umso enttäuschender ist, dass er bis zum Schluss erwartet, dass sie die Schlüssel findet. Dieser Moment fühlte sich an, als ob Peele keinen besseren Weg finden könnte, diese Szene zu schreiben, also zog er einen dummen Horrorfilm-Moment, indem er die Intelligenz von Chris zugunsten einer weniger effektiven Enthüllung verriet. Es nimmt dich aus dem Moment, weil du Chris anfeuerst, um verdammt noch mal aus diesem Haus zu kommen, aber dich am Kopf kratzt, warum er so lange gebraucht hat, um zwei und zwei zusammenzusetzen, wenn es um Rose geht. Zum Glück tötet es Chris ‘Charakter nicht vollständig und es ist nicht schwer, im Verlauf des Films wieder auf seine Seite zu kommen.Aussteigenist immer noch ein guter Film. Tatsächlich würde ich ihn als einen der besten Horrorfilme bezeichnen, die in den letzten zehn Jahren herausgekommen sind. Wäre Peeles Drehbuch etwas schlauer gewesen, dann wäre dies ein fantastischer Film geworden.